Liens . Links
 

Fastenzeit : Busse, Beichte, Gebet, Liebe, Versöhnung Fasten & Umkehr

Fastenzeit : Zeit der Busse, Liebe, Gnade, Gebet, Besinnung und Versöhnung.

Legt Trauer an, und klagt, ihr Priester. Jammert, ihr Diener des Altares. Kommt, verbringt die Nacht die Trauergewand, ihr Diener meines Gottes. Ordnet ein heiliges Fasten an, ruft einen Gottesdienst aus. Versammelt die Ältesten und alle Bewohner des Landes, beim Haus des Herrn, aures Gottes, und schreit zum Herrn : Weh, was für ein Tag. Denn der Tag des Herrn ist nahe (Joel 1,13-15)

Fastenzeit, Zeit des Gebetes und der Vergebung, eine Chance der Bekehrung und der Erneuerung. Seid neue Menschen im Heiligen Geist. Woher kommen die Kriege bei euch, woher die Streitigkeiten ? Doch nur vom Kampf des Leidenschaften in euren Innern (Jakobus 4, 112). Vergebt einander wie Gott hat euch eure Sünden vergeben. (Mt 5,21-26.38-48). Weil wenn ihr einander nicht vergebt, dann wird Gott euch nicht vergeben (Mt 6,12-14). Vergebt einander nicht nur siebenmal (Gen. 4,24) aber siebenundsiebzigmal (Mt 18,21-22, Lk 17,4).

"Warum fasten wir ? Warum tun wir Busse ? Seht, an euren Fasttagen macht ihr Geschöpfe und treibt alle eure Arbeiter zu Arbeit an. Obwohl ihr fastet, gibt es Streit und Zank, und ihr schlagt zu mit roher Gewalt. So wie jetzt fastet, verschaft ihr eurer Stimme droben kein Gehör. Ist das ein Fasten, wie ich es liebe, ein Tag, an dem man sich der Busse unterzieht, wenn man den Kopf hängen lässt, so wie eine Binse sich neigt, wenn man sich mit Sack und Asche bedeckt ?

Nennst du das Fasten und einen Tag, der dem Herrn gefällt ?« Jesaja 58,3-5. »Nein, das ist das Fasten, wie ich es liebe : die Fesseln des Unrechts zu lösen, die Stricke des Jochs zu entfernen, die Versklavten freizulassen, jedes Joch zu zerbrechen, an die Hungrigen dein Brot auszuteilen, die Obdachlosen Armen ins Haus aufzunehmen, wenn du einen Nackten siest, ihn zu bekleiden und dich deinen Verwandten nicht zu entziehen.

Dann wird dein Licht wie die Morgenröte hervorbrechen, und deine Wunden werden schnell vernarben. Deine Gerechtigkeit geht dir voran, die Herrlichkeit des Herrn folgt dir nach. Wenn du dann rufst, wird der Herr dir Antwort geben und wenn um Hilfe schreist, wird er sagen : hier bin ich.« Jesaja 58,6-12). »Hütet euch, eure Gerechtigkeit vor den menschen zu Schau zu stellen. Wenn du Almosen gibst, lass es also nicht vor dir herposaunen. Soll deine linke Hand nicht wissen, was deine rechte tut. Dein Almosen soll verborgen bleiben. Wenn ihr betet, macht es nicht wie die Heuchler. Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest, und schliess die Tür zu, dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist.

Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler. Du aber salbe dein Haar, wenn du fastest, und wasche dein Gesicht, damit die Leute nicht merken, dass du fastest, sondern nur dein Vater, der das Verborgen siehst, wird es dir vergelten. "Mt 6,1-18

Abbé Vincent Karengera, Pfarrer von Sassenheim Christus Erlöser

PDF 1.3 Mo, 12 mars 2019
PDF 1.3 Mo, 12 mars 2019
 
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement