lb de

Christus auf den heutigen Wegen folgen

Christus auf den heutigen Wegen folgen

In diesem Pastoraljahr sind wir dazu aufgerufen, unsere ständige Bekehrung zu Christus zu vertiefen. Es geht darum, an die Wurzel unseres christlichen Glaubens zu gelangen, um uns immer wieder neu von der Figur des Jesus von Nazareth anrufen und begeistern zu lassen. In diesem Rahmen erfolgt die Einladung ein „Christus auf den heutigen Wegen zu folgen". Dieser Parcours von zwölf Treffen zu der neutestamentlichen Christologie bietet eine Gelegenheit, uns als Gemeinschaft der Jünger Jesu zu versammeln, um unser Wissen zu vertiefen, aber vor allem unsere Bindung an den zu stärken, der kam, um uns das Leben in Fülle zu schenken (Joh 10,10).

Das Risiko, den Glauben an Jesus in eine simple Abhängigkeit von einer religiösen Doktrin zu verkehren, ist real. Um diesem Dilemma zu entkommen, ist der Gläubige von heute dazu aufgerufen, sich in die Evangelien zu vertiefen, um sich täglich von dem Zeugnis dieses „einfachen Juden“ zu nähren. Den Glauben an Jesus Christus zu bekennen, heißt zuerst einmal, in seine Nachfolge zu treten und seinen Stil zu verinnerlichen, statt ihm nur intellektuell anzuhängen. So ist Jesus sowohl für das christliche Selbstverständnis, als auch für die christologische Wahrhaftigkeit, der gläubige Offenbarer des wahren väterlichen Gesichts Gottes und zugleich der Offenbarer des endgültigen, vollendeten Menschen. Das christliche Glaubensbekenntnis soll sich in einer befreienden Rechtgläubigkeit fortsetzen: „vollkommen derselbe in der Gottheit, vollkommen derselbe in der Menschheit, wahrhaft Gott und wahrhaft Mensch … wesensgleich dem Vater der Gottheit nach, wesensgleich uns derselbe der Menschheit nach“ (Konzil von Chalcedon, 451).

Die Evangelien bezeugen einen Jesus, der sich wie jemand verhält und handelt, der eine überwältigende Erfahrung Gottes als Vater erlebte, eine Erfahrung, die ihn drängt zu einer Praxis der Befreiung, oft auch zum Unverständnis seiner Zeitgenossen. Tatsächlich ist es sein befreiendes Handeln, das Jesus vor seinen Jüngern als den Sohn des barmherzigen Vaters, und als den Gesalbten des Heiligen Geistes, des Zeugen und Verwirklichers des menschenfreundlichen Planes Gottes offenbart. Aber, an wen glaubte Jesus? Welche tiefen Überzeugungen gaben seinem Leben und seinem Handeln Halt? Welches Zeugnis legen diejenigen ab, die das Glück hatten ihn kennen zu lernen? Dies sind die Fragen, die wir versuchen in diesem „Update“ zu beantworten. Aber wir gehen auch noch weiter, indem wir die Aktualisierung des Glaubens an Jesus Christus suchen: Welche Aspekte des Glaubens Jesu sprechen den Glauben der heutigen Kirche an? Auf welche Art und Weise spricht der Glaube Jesu meinen eigenen Glauben an? Und wie sollte in unserem täglichen Leben und auch in unserer Gemeinschaft von Jüngern Jesu, das Handeln gestaltet sein, um in der gleichen Abstimmung wie Jesus zu sein?

Konkret behandelt jedes der zwölf Treffen zusammenfassend einen Aspekt der Figur des Jesus verbunden mit der Einladung, einige Texte zu lesen und im heutigen Leben zu aktualisieren. Die Themen sind die folgenden :

1. Der Mann aus Galiläa, die Person und ihre Entscheidungen
2. Jesus und die Frauen
3. Jesus verkündet das Reich Gottes
4. Jesus verkündet das Gesetz des Reiches Gottes
5. Der Plan Gottes im Johannesevangelium
6. Das Werk Jesu in der Tradition des Johannes
7. Der Vater Jesu, ein Gott der Barmherzigkeit
8. Die Brüche im Glauben Jesu
9. Der Messias - Gesalbter des Heiligen Geistes
10.Der arme und gekreuzigte Messias ist der Auferstandene
11. Die christologischen Hymnen in den Paulusbriefen
12. Jesus der Sohn Gottes wurde Mensch

Die Rolle des Leiters der Treffen ist fundamental. Er trägt Sorge dafür, den Austausch der Gruppe der Jünger, die sich zum Andenken an Jesus von Nazareth versammeln, zu stimulieren und zu koordinieren. Folglich muss er die Treffen gut vorbereiten, indem er im Voraus die Inhalte der Treffen vertieft und zwei oder drei biblische Texte, die zum Austausch in Kleingruppen vorgeschlagen sind, auswählt. Er ist es auch, der zum Gebet einlädt.

 
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement