Geschicht

„Die Enden der Erde“, nichts weniger.
Trient, 1944. Chiara besucht mit ihren ersten Gefährtinnen die Messfeier anlässlich des Christkönigsfestes.

Getroffen von den Psalmworten aus der Liturgie: „Fordere von mir, und ich gebe dir die Völker zum Erbe, die Enden der Erde zum Eigentum“ (Ps 2,8), bitten sie Gott, dieses Wort, auch durch sie zu verwirklichen.

[weiter...]

 
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement