lb de fr en

Eine Ausbildung für ehrenamtlich Tätige

um Grundkenntnisse und Erfahrungen auszutauschen

Im Rahmen des Projektes „Reech eng Hand – Mir engagéieren äis mat de Flüchtlingen“ wird vom Centre Jean XXIII – Éducation des adultes (Erwachsenenbildung) – ein Weiterbildungs- und Begegnunsprogramm angeboten. Es richtet sich in erster Linie an ehrenamtlich Tätige, die sich beim Empfang und der Begleitung von Flüchtlingen in der Pfarreien zu engagieren wollen.

Zielgruppe

Kontaktpersonen für das Projekt „Reech eng Hand“ in den Pastoralhemeinschaften, ehrenamtliche Verantwortliche für Diakonie in den Pastoralgemeinschaften, geweihte Diakone, Pfarrer, Pastoralassistenten, die in der Territorialpastorale arbeiten, sowie interesssierte Ehrenamtliche.

Inhalt der Weiterbildung

Diese Weiterbildung/Begegnung wird von Spezialisten des Service de la Pastorale, des CEFIS asbl, der Caritas, der CVX… angeleitet und hat zum Zweck, Grundkenntnisse auf folgenden Gebieten zu vermitteln:

  • Die sozialen und politischen Verhältnisse in den Krisengebieten (Naher und Mittlerer Osten, Ostafrika, Balkan),
  • Fragen des Rechts sowie der Konventionen und Statuten auf internationalem und nationalem (luxemburgischem) Niveau,
  • Die sozio-psychologischen Realitäten der Arbeit von Ehrenamtlichen mit Flüchtlingen (andere Kulturen und Religionen, Traumata unter Flüchtlingen, das Verhältnis Helfender-Hilfsuchender usw.),
  • Aufbau eines Willkommensprojektes in der Pfarrgmeinde mit Austausch von „best practices“. Vorstellung von Institutionen und Vereinigungen, die in dem Bereich tätig sind.

Zur Weiterbildung gehören auch Vorträge. Viel Platz wird dabei auch dem Austausch von Erfahrungen und Fragen von Teilnehmern eingeräumt.

Praktische Hinweise

- Die Teilnahme am gesamten Zyklus wird wärmstens empfohlen.
- Die Gruppen umfassen bis 20 Personnem. Weitere Fortbildungen/Begegnungen können hinzukommen.
- Die Fortbildungkurse sind kostenlos, Teilnehmer bezahlen das Mittagessen an Ort und Stelle.


Kontakt: 
Paul Estgen, Centre Jean XXIII, Telefon: 43 60 51-314, Email: paul.estgen cathol.lu

PDF 1.9 MB, 14. Dezember 2015
Informations sur la formation du 23.01.2016
 
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement