Services
 

25.06.2016 – Priesterweihe von Daniel Berchem

Erzbischof Jean-Claude Hollerich spendete die Priesterweihe erstmals vor dem Votivaltar

Daniel Berchem (3. von links) nach seiner Priesterweihe in der Sakristei der Kathedrale von Luxemburg, umgeben von Erzbischof Jean-Claude Hollerich, Präses Patrick Muller, Generalvikar Leo Wagener, Dompfarrer Henri Hamus und Spiritual Josy Birsens s.j.

„Gëff deng Faszinatioun vu Jesus Christus un d’Mënsche weider“

„Hei sinn ech“: Mit diesen Worten trat Diakon Daniel Berchem vor den Erzbischof von Luxemburg, um die Priesterweihe in der Kathedrale zu empfangen. In einer feierlichen Zeremonie wurde der aus Bonneweg stammende Theologe in die Luxemburger Priesterschaft aufgenommen.

Es sei ein Tag der Freude, wo der Luxemburger Kirche ein neuer Priester geschenkt würde, so Mgr. Hollerich zu Beginn der Liturgie, an der zahlreiche Geistliche teilnahmen. Die Priesterweihe fand vor dem Votivaltar statt, was der Weihe einen besonderen Akzent im Kontext des marianischen Jubiläums verlieh. Der Priesteramtskandidat wurde übrigens am Jahrestag der Erwählung der Trösterin der Betrübten zur Stadtpatronin in Rom zum Diakon geweiht.

Diener Gottes zu sein sei mit einem gewissen Opfer verbunden, so Erzbischof Hollerich in seiner Predigt. In unserer Gesellschaft wäre das Opferbringen oftmals verpönt. „Léift kann een nëmme liewen, wann ee bereet ass Sacrificen ze maachen“. Das Zölibat sei ein Zeichen von dieser Liebe für alle Menschen, die einem Priester anvertraut seien. „Das Opfer des Zölibates ist nichts unmenschliches, sondern eine Quelle für die Menschen, die der Priester begegnen darf“, rief der Oberhirte dem Neupriester zu verbunden mit dem Wunsch, Seelsorge und Liturgie stets in Einklang zu bringen. Mgr. Hollerich ermutigte Daniel Berchem die Faszination von Jesus Christus insbesondere Kindern und Jugendlichen weiterzugeben.

Nach dem Weiheversprechen und der Weihelitanei legten die anwesenden Priester dem neuen Priester die Hände auf. Zusammen mit dem Erzbischof und weiteren Konzelebranten feierte Daniel Berchem erstmals das Messopfer. Die Feier wurde musikalisch von der „Maîtrise“ unter der Leitung von Marc Dostert gestaltet. An der Haupt-Orgel spielte Domorganist Paul Breisch während Jean-Marie Bock als Kantor fungierte. An der Zeremonie hat auch der emeritierte Erzbischof Fernand Franck teilgenommen.

Marc Jeck

 
© Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg
verschidde Rechter reservéiert . certains droits réservés
4 rue Genistre, L-1623 Lëtzebuerg
Postkëscht 419, L-2014 Lëtzebuerg
+352 46 20 23
archeveche cathol.lu